DFB: Löw mit Testkick nicht unzufrieden

Die deutsche Nationalmannschaft versuchte gegen Australien viel Neues, doch nur wenig davon klappte. Am Ende trennte sich die DFB-Elf von Australien nur 2:2, man lag sogar mit 1:2 zurück, ehe Lukas Podolski kurz vor Ende des Spiels den Ausgleich erzielen konnte. Bundestrainer Joachim Löw ist mit der Leistung seiner Mannschaft trotzdem alles andere als unzufrieden.

„Es war ein unterhaltsames Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Es war aber auch ein hektisches Spiel, in dem uns viele Dinge nicht gelungen sind“, sagt Löw auf der Homepage des DFB. „In der Offensive hatten wir ein paar gute Aktionen, defensiv hatten wir aber nicht den richtigen Zugriff aufs Spiel. Deshalb haben wir das Spiel nie gänzlich im Griff gehabt.“ Überrascht oder enttäuscht ist Löw nicht, er hatte vielmehr genau damit gerecht, was er letzten Endes zu Gesicht bekommen hat. „Meine Erwartung war nicht viel anders. Einige Spieler haben nicht häufig bei uns gespielt, da muss man ein bisschen Abstriche machen. Alles in allem war es ein guter Test, der ein paar Erkenntnisse gebracht hat. Aber Richtung Georgien müssen wir die Spannung erhöhen. Das Spiel dort werden wir sicher mit noch mehr Konzentration angehen.“

Am Sonntag geht es für das Team von Bundestrainer Löw gegen Georgien, hier müssen drei Punkte her, will man den Anschluss an die Spitze nicht verlieren. Zuletzt konnte die DFB-Elf zwar selten überzeugen, doch alles andere als ein Sieg wäre eine Sensation.

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation