HSV: Hunt guckt keine Spiele des SV Werder mehr

Aaron Hunt verließ im Sommer den VfL Wolfsburg, um beim Hamburger SV sein Glück zu versuchen – ausgerecht beim Hass-Verein des SV Werder Bremen, für den der Norddeutsche lange seine Schuhe schnürte.

„Ich wollte etwas Neues machen und bin froh, hier zu sein. Die letzten Wochen waren positiv, wir haben eine gute Serie hingelegt, drei Spiele nicht verloren. Gegen Berlin war es das erste Mal, dass wir nicht gut gespielt haben“, sagte Hunt gegenüber der BILD. „Das war schon ärgerlich. Gerade in der zweiten Hälfte war das nicht so konsequent.“ Hunt gesteht: „Seit meinem Wechsel zum HSV war ich selten in Bremen. Es gibt bestimmt einige, die enttäuscht oder sauer sind. Aber ich bin hier glücklich. Das ist das, was zählt.“

Hunt sucht derzeit wohl etwas Abstand zu seinem langjährigen EX-Klub, denn Spiele seines alten Vereins schaut er sich nicht mehr an, wie er der Zeitung weiter verrät: „Die Spiele von Werder gucke ich mir nicht an. Aber – in der Tabelle stehen wir vor ihnen. In den letzten Wochen haben wir defensiv an Stabilität gewonnen. Das eine oder andere im Spiel nach vorne können und werden wir besser machen.“

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation