Magath rechnet mit dem HSV ab

Der HSV taumelt langsam aber sicher dem Gang in Richtung Liga 2 entgegen. Die Mannschaft rund um den Starkicker Rafael van der Vaart kommt auch nach Monaten nicht ans laufen. Nun rechnet es Vereinsmitglied Felix Magath mit seinem Ex-Team ab.

Magath sagt im „NDR Sportclub“: „Das Spiel gegen Wolfsburg war das eines Absteigers. Es war nicht so, dass der VfL überragend war, sondern der HSV war schwach. Das Publikum war fantastisch, aber von der Mannschaft kam nichts.“ Und weiter: „Ich hatte mich am Mittwoch noch optimistisch geäußert, muss aber nach diesem Auftritt am Wochenende sagen, dass es mir schwer fällt, zu sehen, wie man noch ans rettende Ufer kommen soll.“ Magath selbst wird seit ein paar Tagen mit den Hanseaten in Verbindung gebracht: „Klar ist, dass dieses Thema hier überhaupt nichts zu suchen hat. Es ist jetzt nicht der Zeitpunkt, um über die neue Saison zu diskutieren. Oder über die Zukunft. Jetzt geht’s nur ums Hier und Heute. Es geht nur darum, beim nächsten Spiel möglichst drei Punkte zu machen und nicht nur einen. Denn jetzt – als Tabellenletzter – helfen halt nur noch Siege.“

Für die kommende Saison soll Thomas Tuchel in Hamburg übernehmen. Der Ex-Mainzer soll grundsätzlich dazu bereit sein, in Hamburg zu arbeiten, es geht wohl letzten Endes noch um seine Kompetenzen, die er haben möchte.

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation