Reus sicher: BVB kommt aus der Torkrise wieder raus

Bei amtierenden Vizemeister Borussia Dortmund läuft es derzeit nicht so richtig. In der Lige rangiert man nur auf Platz 3, zudem trifft man trotz zahlreicher Chancen das Tor nicht mehr so oft, dass es für einen Sieg reicht.

Ob man die Chancenverwertung trainieren kann, wollte die „bild“-Zeitung von BVB-Star Marco Reus wissen. „Ja, man kann das indirekt trainieren. Denn so wie man trainiert, so spielt man auch. Man kann die Situationen stellen, sie voll durchziehen, sich so Selbstvertrauen holen. Allerdings ist das zumindest in englischen Wochen schwierig, weil es eben kaum Einheiten gibt“, so der Nationalspieler. Eine Erklärung, warum der BVB zahlreiche seiner Chancen nicht nutzen kann, hat Reus nicht. „Das ist schwer zu sagen. Vielleicht haben wir nicht massiv und konsequent genug auf die Tore gedrängt. Dann kommt auf jeden Fall auch noch Pech dazu. Es liegt natürlich vor allem an uns selbst. Aber keine Angst, wir kommen stärker zurück“, sagt er der Zeitung weiter.

Im letzten Spiel der Vorrunde trifft der BVB auf Hertha BSC Berlin, den Überraschungsaufsteiger. Die Alte Dame spielt kompakt und nutzt seine Chancen. Daher weiß auch Marco Reus, dass es ein schwerer Spiel werden wird. „Wir hatten jetzt zwei Heimpleiten in wichtigen Spielen, die wir nicht hätten verlieren müssen“, so der Flügelstürmer. „Aber wir sind zuletzt immer gut rausgekommen aus der Hinrunde. Hertha ist ein starker Gegner, doch wir wollen unseren Wahnsinns-Fans auch diesmal mit einem Sieg ein echtes Weihnachtsgeschenk machen.“

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation