SV Werder: Obraniak ist froh wieder zu spielen

Werder Obraniak kam im vergangenen Winter nach Bremen, sollte den Hanseaten damals zu mehr Spielfreude verhelfen. Doch das klappte nicht, der Mittelfeldspieler fand sich unter Trainer Robin Dutt schnell auf der Bank wieder. Dutt ist in Bremen nun Geschichte, Obraniak bekommt eine neue Chance.

„Darauf habe ich nicht gehofft!“, sagt Obraniak zur Dutt-Entlassung gegenüber BILD. „Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes, selbst wenn es zu meinem Vorteil ist. Er tut mir leid, es muss schwer sein.“ Unter Skripnik, Dutts Nachfolger, bekamt der Mittelfeldspieler gleich im ersten Spiel eine Chance. „Gesprochen habe ich nur mit Torsten Frings. Der Trainer hatte anderes zu tun. Wenn Skripnik mich braucht, stehe ich zur Verfügung. Konkurrenz ist da, jeder gibt das Beste. Aber keiner weiß, dass sein Platz im Team sicher ist“, so der Werder-Profi weiter.

Im Sommer deutete der Mittelfeldspieler an, dass er wechseln möchte. Nun sagt Obraniak darüber: „Das hat mich viel gekostet! (lacht) Schon bevor ich das gesagt habe, habe ich nicht gespielt. Falls das zusätzlich ein Grund war, tut es mir leid. Ich finde es nicht so dramatisch, über Wechselgedanken zu sprechen. Was ist daran falsch?“

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation