VfB beendet Zusammenarbeit mit Zorniger

Der VfB Stuttgart und Trainer Alexander Zorniger gehen getrennte Wege. Wie die Schwaben am heutigen Mittwoch mitteilten, trennt man sich mit sofortiger Wirkung von seinem Übungsleiter.

VfB Präsident Bernd Wahler auf der Vereinspage: „Besonders die Art und Weise der Niederlage am vergangenen Samstag hat uns sehr beschäftigt. Dabei haben wir die Auswirkungen auf die Mannschaft sowie das Trainerteam analysiert und bewertet und sind heute Vormittag zu dieser Entscheidung gekommen.“ Neben Zorniger nehmen auch Co-Trainer André Trulsen, Armin Reutershahn sowie Torwartrainer Andreas Menger ihren Hut. Der bisherige Trainer der U23 d, Jürgen Kramny, übernimmt bis auf weiteres als Interimstrainer. „Heute Vormittag (Dienstag, Anm. d. Red.) gab es ein weiteres Gespräch mit Alexander Zorniger. Vom ersten Tag an haben wir ein sehr offenes und ehrliches Verhältnis gehabt. Nach diesem Gespräch ist festzuhalten, dass wir beide nicht mehr die notwendige Überzeugung hatten und dann zu dem Entschluss gekommen sind, dass sich die Wege trennen“, fügt Sportdirektor Robin Dutt an gleicher Stelle an.

Nun geht es darum, einen Nachfolger zu finden, der die Mannschaft in den nächsten Wochen in ruhiges Fahrwasser führen soll. Dazu sagt Dutt: „Für uns ist aber wichtig, dass wir unseren grundsätzlichen Weg aus Überzeugung weitergehen wollen. Deshalb brauchen wir Zeit, die wichtige Entscheidung in der Trainerfrage in Ruhe vorzubereiten. Bis auf Weiteres wird es deshalb eine Interimslösung mit dem VfB II Trainer Jürgen Kramny geben. Die zweite Mannschaft übernimmt derweil der bisherige Co-Trainer Walter Thomae interimsweise.“

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation