Watzke will BVB als schwarz-gelben Leuchtturm sehen

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke kann mit der aktuellen Saison seiner Borussia sicher nicht ganz zufrieden sein. Vor der Saison sagte Watzke noch, es werde nicht mehr vorkommen, dass der FC Bayern 25 Punkte Vorsprung auf sein Team habe werde. Doch aktuell hat der BVB schon wieder 20 Punkte Rückstand. Trotzdem will der BVB-Boss die Position von Borussia Dortmund als zweiter Spitzenklub nach Bayern München langfristig festigen.

„Wir wollen der zweite Fußball-Leuchtturm in Deutschland sein, für das intensive Fußballerlebnis stehen, und zwar nachhaltig“, sagte der 54-Jährige der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, „der Leuchtturm muss nicht ganz so groß sein wie der rot-weiße im Süden – aber der schwarz-gelbe Leuchtturm muss stabil stehen, und er muss leuchten.“ Die derzeitige Dominanz sieht Watzke kritisch: „Der aktuelle Zustand tut der Bundesliga nicht gut.“ Dass der FC Bayern auch zwei BVB-Stars verpflichtet habe bzw. werde, sei legitim. Watzke weiter: „Was die Bayern getan haben, ist überhaupt nichts Verwerfliches. Jedes Unternehmen in Deutschland versucht das mit seinem Konkurrenzunternehmen zu machen.“

Watzke sagt dem Blatt weiter, dass es das Ziel der größeren Klubs sein müsse, dass sich die Liga wieder zusammenschiebe. Er appellierte dabei an seine Kollegen: “Die großen Vereine wie Dortmund, Schalke, Hamburg oder Stuttgart dürfen die deutsche Meisterschaft auf lange Sicht nie aus den Augen verlieren. Doch es ist extrem schwierig. Der ein oder andere Klub hat mit diesem Thema wohl schon für lange Zeit abgeschlossen.“

admin

admin schrieb 92 Posts

Beitragsnavigation